Endlich können Sie Ihr eigenes Haus einrichten. Nach vielen Monaten Bauzeit ist das einer der schönsten Momente. Jetzt können Sie Ihrem neuen Zuhause Leben einhauchen. Ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen, Ihrem eigenen Stil und Ihrem eigenen Geschmack.

Doch wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Sie stehen vor einem riesigen Überangebot. Viele frischgebackene Hausbesitzer fühlen sich beim Haus einrichten komplett überfordert und können sich nicht entscheiden.

Ausschlaggebend sollte nicht der Preis der Einrichtung sein. Vielmehr sollten Sie auf eine optimale Abstimmung von Licht, Farben, Möbeln und Wohnaccessoires achten, damit am Ende ein harmonisches Bild entsteht.

Damit Sie sich in Ihrem neuen Heim auch so richtig wohl fühlen, habe ich in diesem Artikel einige nützliche Tipps zum Haus einrichten zusammengestellt:

Geschmackvoll und praktisch

Die Art und der Stil einer Einrichtung hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, wie zum Beispiel die Nutzung von Räumen, die Wohngröße, die Lage, die Anzahl an Personen im Haus und natürlich noch der persönliche Geschmack.

Während Räume wie ein Arbeitszimmer oder die Küche eher praktisch sein sollen, spielt beim Wohn- und Esszimmer vor allem die Gemütlichkeit und Entspannung eine große Rolle. Durch eine geschickte Kombination und Anpassung können diese Räume eine stärkere Bedeutung erhalten. …

Der Flur als Visitenkarte

Der erste Eindruck ist immer der wichtigste. Wenn Freunde oder Gäste ins Haus kommen, betreten sie zuerst den Flur. Der Eingangsbereich wird oft als eine Art „Visitenkarte“ bezeichnet, daher sollte dieser Raum besonders einladend und freundlich gestaltet sein.

Allerdings sollte er auch eine praktische Funktion besitzen, denn er wird häufig als Garderobe für Schuhe und Bekleidung genutzt. Typische Möbel für diesen Zweck sind kleine Schränke und Ablagemöglichkeiten für Jacken und Mäntel. Die Gestaltung ist stark abhängig von der jeweiligen Größe, gerade wenn der Flur nur wenige Quadratmeter besitzt, sollte er auf keinen Fall einen überladenen Eindruck vermitteln.

Durch helle Farben und freundliche Möbel lässt sich dieser oft fensterlose Raum sehr aufwerten. Passend dazu darf ein warmes und helles Licht nicht fehlen.

Eine Balance finden

Räume mit Möbeln auszustatten ist häufig keine einfache Aufgabe, denn gerade neue Modelle sind recht teuer. Um eine passende Balance zu finden, bietet sich zum Beispiel eine Kombination aus alten (gebrauchten) und neuen Möbeln an. Gute Gebrauchtmöbel wie etwa ein Ohrensessel oder eine geschmackvolle Vitrine gibt es auf Flohmärkten oder in Zeitungsanzeigen.

Die Einrichtung der Räume mit Möbeln ist daher so spannend, weil sie dem Zimmer einen eigenen Charakter geben können. Häufig stellen sie das Highlight dar und werden gerne als Blickfang genutzt. Auch lassen sich viele ältere Möbelstücke wieder auffrischen und sorgen beim Haus einrichten für einen neuen Look.

Wichtig bei der Einrichtung ist, dass die verschiedenen Möbelstücke, wie beispielsweise Schränke, Tische, Stühle oder eine Sofalandschaft miteinander harmonieren.

Der Bodenbelag

Wenn es um einen passenden Bodenbelag geht, ist die Auswahl mittlerweile sehr groß. Von pflegeleichten Fliesen über Holz bis hin zu einem angenehmen Korkbelag gibt es viele Möglichkeiten.

Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass jedes Material ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzt, die den eigenen Wünschen und Vorstellungen entsprechen sollten. Da jeder Belag ganz verschieden aufgebaut ist, gibt es zum Teil deutliche Qualitätsunterschiede. Anhand von kleinen Piktogrammen auf der Verpackung können bereits erste Informationen über die Merkmale und Eigenschaften herausgefunden werden.

Zu beachten ist, dass jeder Bodenbelag Vorteile und Nachteile aufweist. Eine ganz persönliche Bedarfsermittlung hilft hier auf jeden Fall weiter. Wenn es zum Beispiel darum geht, einen robusten und langlebigen Bodenbelag zu besitzen, lohnt sich eine Investition in hochwertige Ausführungen.

Bei einer günstigen Alternative ist zu berücksichtigen, dass bereits nach einigen Jahren eine Ausbesserung oder Erneuerung fällig werden kann.

Stimmungsvolles Licht

Um sich in einem Raum wohlfühlen zu können, kommt es nicht zuletzt auf passendes Licht an. Denn sowohl die Lichtfarbe als auch die Helligkeit und der Kontrast sind ausschlaggebend für die Wirkung eines Raums. So bietet zum Beispiel ein helles und genau fokussiertes Licht optimale Bedingungen für ein Arbeitszimmer, während indirekte Beleuchtung eine starke Wohlfühlatmosphäre schafft.

Die Planung der Beleuchtung stellt daher im Haus eine wichtige Entscheidung dar, ansonsten verfehlt selbst die attraktivste Dekoration ihr Ziel.

Die Voraussetzung für eine effektive Beleuchtung ist, dass ausreichend viele Steckdosen in den Räumen vorhanden sind, denn ein Verlängerungskabel auszulegen ist häufig ein lästiger Störfaktor.

Absolut im Trend liegen in Sachen Beleuchtung LED-Lampen, die nicht nur für stimmungsvolles Licht sorgen, sondern eine lange Haltbarkeit besitzen und einen geringen Stromverbrauch aufweisen.

Um eine hohe Behaglichkeit in einem Raum zu schaffen, wie zum Beispiel im Wohnzimmer, bietet sich eine Kombination aus Akzentlicht und Hintergrundbeleuchtung an.

Indirektes Licht stellt eine eher unaufdringliche Beleuchtung dar, weil hier kaum Schatten zu sehen sind.
Für eine punktuelle Lichtbestrahlung eignen sich bestimmte Zonen (Sitzlandschaft oder Essecke). Wenn Räume eine Mischung aus unterschiedlichen Lichttypen erhalten, wirken sie besonders einladend.

Fazit

Das Wichtigste beim Haus einrichten ist, dass die ganze Familie glücklich und zufrieden in den eigenen vier Wänden ist.

Es sollen sich ja alle wohlfühlen. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Jeder hat seinen eigenen Geschmack und seine eigenen Vorstellungen. Lassen Sie sich deshalb Zeit und wählen Sie die Einrichtung gemeinsam aus.

Wenn es Ihr Budget zulässt, können Sie sich auch an einen Innenarchitekten wenden. Ein Profi kann Ihnen beim Haus einrichten sicher eine Menge Arbeit abnehmen und dafür sorgen, dass Ihr Traumhaus REAL wird.