Einer der schönsten Träume im Leben vieler Menschen ist die Vorstellung, ein eigenes Haus zu bauen. Allein der Gedanke daran, nicht mehr abhängig von einem Vermieter zu sein, lässt so manchen ins Schwärmen geraten.

Wie könnte es auch anders sein, wenn in Betracht gezogen wird, dass ein Eigenheim immer noch als Symbol des Wohlbefindens angesehen wird und auch als Altersvorsorge von erheblicher Bedeutung ist.

Doch leider hat auch der Wunsch nach einem eigenen Haus nicht nur Vorteile, sondern auch seine Schattenseiten.

Viele Bauherren hadern mit sich und verfallen schon im Vorfeld in Angst, durch Unwissenheit erhebliche Fehler zu begehen. Dabei dürfte fast jeder diese Furcht nachvollziehen können, denn schließlich schlägt der Bau eines Hauses mit mehreren hunderttausenden Euro zu Buche.

Ein falscher Schritt kann dabei natürlich den finanziellen Ruin bedeuten. Doch im Leben heißt es auch, dass Sie manchmal Risiken eingehen müssen. Diese sollten natürlich nicht unkalkuliert sein.

Das Unbekannte beim Hausbau erlernen

Sollten Sie sich bei Ihrem Bauvorhaben in einer ähnlichen Situation befinden, dann verkriechen Sie sich nicht in einem Schneckenhaus, sondern stellen Sie sich der neuen Herausforderung. Machen Sie sich mit dem Unbekannten vertraut. Sie können im Leben stets etwas dazulernen und auch in diesem Bereich gestaltet sich dies nicht anders.

Niemand erwartet von Ihnen, dass aus Ihnen ein absoluter Experte beim Hausbau wird. In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie sich aber ein gewisses Grundwissen aneignen.

Hierzu stehen Ihnen viele verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Nutzen Sie die Vielfalt des Internets und recherchieren Sie wesentliche Fakten. Ziehen Sie Fachbücher zurate und verzichten Sie in keinem Fall darauf, entsprechende Seminare zu besuchen.
  • Wenden Sie sich an Experten, welche Sie ausführlich beraten können und lassen Sie sich von diesen die Feinheiten der Baubranche und des Finanzwesens offenbaren.

Was sich im ersten Moment nach sehr viel Aufwand anhört, wird Ihnen in der Praxis aber sehr von Nutzen sein. Ein entsprechendes Grundwissen trägt stets dazu bei, dass Sie eine Menge Geld sparen werden, denn Sie werden beispielsweise erkennen, wann jemand versucht, Sie zu benachteiligen.

Geldquelle Laie

Gerade in der Baubranche, in welcher es in der Regel um sehr hohe Summen geht, ist es zu einer Art Praxis geworden, tief in die Tasche von Laien zu greifen.

Hierbei werden dem unbedarften Bauherren oft hohe und ungerechtfertigte Zusatzkosten in Rechnung gestellt. Aufgrund mangelnder Kenntnisse kann dieser ein solches Vorgehen dann natürlich nicht erkennen.

Am häufigsten wird dabei bei den Arbeitsstunden getrickst. Welcher private Auftraggeber führt schon exakt Buch darüber, wie lange die Angestellten der Firmen tatsächlich mit der Arbeit beschäftigt sind?

Aber auch die Materialkosten sind stets ein Punkt, bei dem gerne höhere Summen veranschlagt werden. Wie wollen Sie als Laie auch entscheiden, ob das Holz für den Dachstuhl tatsächlich von hervorragender Qualität ist und den angesetzten Preis rechtfertigt?

Das gleiche Problem ergibt sich auch bei der Finanzierung. Die entsprechenden Verträge sind oftmals mit vielen undurchsichtigen Klauseln versehen, die für einen Laien kaum zu entschlüsseln sind.

Gerade bei den anfallenden Zinsen müssen Sie daher unter Umständen hohe Verluste in Kauf nehmen.

Selbst bei Ihrer Hausbank kann es geschehen, dass Sie lediglich als Geldquelle angesehen werden, welche auf Jahre oder Jahrzehnte hinaus erhebliche Zinszahlungen leistet.

Diesen Fehler sollten Sie unter allen Umständen vermeiden. Nutzen Sie alle Möglichkeiten um sich zu informieren und überprüfen Sie die Ihnen vorgelegten Unterlagen mit großer Sorgfalt, bevor Sie auch nur ein einziges Dokument unterzeichnen.

Eine hilfreiche Hand beim Hausbau

Sehr vielen Menschen fällt es schwer, Hilfe in irgendeiner Form anzunehmen. Sie sind davon überzeugt, dass sie alle Angelegenheiten alleine erledigen können, denn bisher hat jedes andere Vorhaben schließlich auch funktioniert.

Doch hier unterliegen viele einem Trugschluss, denn der Bau eines Hauses stellt ganz andere Anforderungen als etwa der Erwerb eines Fahrzeugs dar. Wenn Sie sich in einem Punkt nicht sicher sind, dann kann ich Ihnen nur empfehlen, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Mit einem kompetenten Ratgeber an Ihrer Seite können Sie sich sicher sein, dass Sie nicht mehr und nicht weniger Geld ausgeben werden, als tatsächlich erforderlich ist.

Scheuen Sie dabei nicht vor den Kosten für einen Fachmann zurück, denn letztlich werden Sie durch seine Hilfe an anderer Stelle eine Menge Geld sparen.

Versuchen Sie dabei niemals den Bau eines Hauses mit einer anderen Situation zu vergleichen. Auch wenn Sie schon einmal eine größere Investition getätigt haben, so sind bei einem Hausbau in der Regel doch weit mehr Faktoren zu berücksichtigen, als bei vielen anderen Angelegenheiten.

Die vermeintliche Annahme, man habe auch hier alles unter Kontrolle, kann letztlich zu hohen finanziellen Verlusten führen.

Beim Hausbau Geld sparen, nicht Geld verschenken

Einen Gedanken sollten Sie stets im Hinterkopf behalten – Selbst wenn Sie einen Kredit von Ihrer Bank erhalten, handelt es sich letztlich doch um Ihr Vermögen, welches Sie hier aufs Spiel setzen.

Schließlich müssen Sie die geliehenen Mittel mit Zinsen wieder zurückzahlen. Verschenken Sie daher nicht aus Unwissenheit hohe Summen, welche an anderer Stelle dringender benötigt werden.

Bereiten Sie sich ausführlich auf Ihr Vorhaben vor und lassen Sie sich helfen. Es ist Ihr hart verdientes Geld.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Hausbauprojekt.

Die teuersten Fehler beim Hausbau

In meinem Ratgeber …

Die 15 teuersten Fehler beim Hausbau

erfahren Sie, welche fatalen Fehler immer wieder gemacht werden und wie Sie sie vermeiden.

Lesen Sie diesen Ratgeber bevor Sie mit Ihrem Hausbau beginnen. Das kann Ihnen sehr viel Geld sparen!