Umfragen zufolge überschreitet jeder dritte Bauherr die geplanten Kosten beim Hausbau um etwa 10 %. Jeder fünfte um 20 %. Und jedes zehnte Eigenheim liegt bei den Gesamtkosten sogar 30 % über dem kalkulierten Budget! Diese Umfragen decken sich auch mit meinen eigenen Erfahrungen.

Fakt ist, viele Kosten werden entweder gar nicht oder nur unzureichend in die Budgetplanung einbezogen.

Und der Grund ist in den meisten Fällen, weil viele ihre eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten beim Hausbau überschätzen.

Ein Hausbau ist kein Spaziergang im Grünen. Da muss einfach von Anfang an alles genau geplant und kalkuliert werden. Am besten zusammen mit einem Fachmann, der Sie bei allen Schritten beraten und unterstützen kann.

Wenn Sie die folgenden 5 Fehler bei Ihrem Hausbau vermeiden, werden Sie auf jeden Fall sehr viel Zeit, Geld und Nerven sparen:

Fehler #1: Zeitmanagement

Wir Menschen möchten unsere Ziele im Normalfall schnellstmöglich erreichen. Dies kann beim Bau eines Eigenheims allerdings böse enden. Wird ein Bauvorhaben zu knapp geplant, rücken schon bei der ersten Verzögerung auch alle anderen Pläne ein Stück nach hinten.

Wenn beispielsweise ein Problem beim Legen des Estrichs auftaucht, wird auch das Legen der Fliesen nach hinten verschoben. Dieser Dominoeffekt kann eine gravierende Zeitverzögerung mit sich bringen.

Auch eine Überschreitung des geplanten Budgets ist hierbei die Gefahr – klappt etwas nicht auf Anhieb, greift man in der Not eventuell auf Alternativen zurück, auch wenn diese etwas teurer sind.

Fehler #2: Verzögerungen aufgrund der Wetterverhältnisse

Natürlich kann niemand auf die Witterung einwirken. Allerdings können gewisse Arbeiten so geplant werden, dass sie beispielsweise nicht im regnerischen Herbst erledigt werden müssen. Treten Verzögerungen aufgrund der Witterung auf, können diese lange Bauunterbrechungen nach sich ziehen.

Ein weiteres Problem stellt die Zusammenarbeit mit Baufirmen dar. Wenn Termine nicht eingehalten werden können, kann dies zu zusätzlichen Spesen führen.

Fehler #3: Fehler bei der Bauplanung

Wie bereits erwähnt, wollen Menschen ihre Ziele im Normalfall so schnell wie möglich umsetzen. Aus diesem Grund wird bei manchen Projekten nicht ausreichend Zeit in die Bauplanung investiert.

Kostenkalkulation, Preisvergleiche, Verhandlungen mit Baufirmen und Zulieferern und dergleichen sind Dinge, die viel Zeit in Anspruch nehmen, dessen Planung sich aber auf jeden Fall bezahlt macht.

Auch die Budgetplanung darf nicht zu kurz kommen – treten Engpässe bei der Finanzierung auf, kann Sie dies schnell unter finanziellen Stress setzen – dies wiederum begünstigt Fehlentscheidungen, für die manchmal teuer bezahlt werden muss.

Fehler #4: Unzureichende Mängelkontrolle

Vor allem Personen, die sich selbst wenig mit dem Thema „Hausbau“ auseinandergesetzt haben bzw. wenig Fachwissen in diesem Bereich mitbringen, verlassen sich oft blind auf die Arbeit der Baufirmen. Ihnen muss allerdings bewusst sein, dass nicht jede Baufirma die gleiche Qualität der Arbeit vorweisen kann. Eine regelmäßige Kontrolle der vorgenommenen Arbeit auf Mängel ist daher das oberste Gebot.

Dies schafft noch einen weiteren Vorteil: Viele Baufirmen arbeiten sauberer, wenn sie sich der ständigen Kontrolle durch die Bauherren bewusst sind. Sollten Sie doch bemerken, dass nicht richtig gearbeitet wird, können Sie schon im Vorfeld mit Qualitätsabzügen drohen.

Fehler #5: Übertriebene Größe

Viele Personen möchten das Haus, wenn schon gebaut wird, so groß wie möglich errichten. Das Problem ist nur, dass sich die Bauherren leider immer wieder überschätzen. Häuser werden viel zu groß gebaut und der geschaffene Platz wird eigentlich gar nicht benötigt – eine unnötige Kostenüberschreitung ist hierbei in den meisten Fällen vorprogrammiert.

Achten Sie daher bei der Planung Ihres Traumhauses unbedingt darauf, wie viel Platz wirklich benötigt wird, um Errichtungskosten zu sparen.

Fazit

Die oben genannten Punkte stellen einige der wichtigsten Themenbereiche dar, auf welche beim Hausbau geachtet werden sollte. Eine genaue Planung und ausreichende, regelmäßige Kontrolle kann Ihnen eine unnötige Kostenüberschreitung ersparen.

Wenn Sie nicht blauäugig an Ihr Projekt herangehen, sondern auf diese Punkte achten, sind Sie beim Bau Ihres Traumhauses schon auf einem sehr guten Weg.

Und wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dass Sie von Anfang an alles richtig planen und kalkulieren, nehmen Sie am besten die Hilfe eines kompetenten Beraters in Anspruch.

Denn die teuersten Fehler beim Hausbau passieren fast immer wegen mangelnder Erfahrung des Bauherrn.